30.11.2004 - Großbrand des Niedersachsenhof (Osnabrück/Belm)
04.01.2004 grobrand niedersachsenhof2

Ein Großbrand hat gestern den "Niedersachsenhof" unter dem Schinkeler Funkturm fast vollständig vernichtet. Das Gebäude, in dem seit vier Jahren das brasilianische Restaurant "Do Brasil" war, brannte teilweise bis auf die Grundmauern nieder. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 Nur die Putzfrau war gegen 12.30 Uhr in dem denkmalgeschützten Haus. "Sie hat das Feuer im Dachstuhl entdeckt und uns angerufen", berichteten die Besitzer Hartmut Bockhöfer und Karl-Heinz Vennemann. Die beiden alarmierten die Feuerwehr und fuhren dann zur Nordstraße. Retten konnten die beiden außer einem Schlüsselbund nichts mehr: Sie müssen aus dem Gebäude, dessen großer Dachstuhl in Flammen stand, flüchten.
Der Rauch war schon von weitem zu sehen, der Funkturm im Qualm fast unsichtbar. "Ruckzuck ist der Dachstuhl zusammengebrochen, da war nichts zu retten", sagte Feuerwehreinsatzleiter Ernst Rüdiger später. Die Flammen fraßen sich auf dem leeren Dachboden schnell in die Holzdecke, dann stürzte alles in das Lokal.


04.01.2004 grobrand niedersachsenhof404.01.2004 grobrand niedersachsenhof04.01.2004 grobrand niedersachsenhof3
















"Eine Katastrophe", stöhnten die Restaurantbesitzer. In diesem Jahr, so berichteten sie, hatten sie eine neue Küche eingebaut, vor 14 Tagen erst eine neue Toilettenanlage. "Wir waren mit unseren 150 Plätzen in den kommenden Wochen jeden Tag komplett mit Weihnachtsfeiern ausgebucht", berichteten Bockhöfer und Vennemann. (Wer reserviert hat, kann sich mit den Lokalbetreibern unter Tel. 0174/ 3424155 in Verbindung setzen).
Nach ihren Angaben hat es aktuell keine Arbeiten im Haus gegeben, die das Feuer hätten auslösen können. "Im Dachstuhl war noch eine kleine Wohnung, in der die Bedienungen mal übernachten können. Doch die stand leer."
Das Vorderhaus des alten Gehöftes stammt aus dem Jahr 1772, das Hinterhaus wurde 1833 erbaut. Vor 35 Jahren wurde die Gaststätte Niedersachsenhof dort eröffnet, im Jahr 2000 übernahmen Bockhöfer und Vennemann das historische Gebäude und führten dort seitdem das Restaurant.
90 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren aus Belm, Neustadt, Sutthausen und Schinkel hatten den Brand nach einer Stunde unter Kontrolle, die Suche nach versteckten Glutnestern dauerte noch weitere Stunden. Weil das Löschwasser sogar per Schlauchleitung von der Bremer Straße herangeschafft werden musste, kam es dort zu Verkehrsstaus.
Die Ursache des Brandes ist noch unklar, am Nachmittag nahm die Polizei die Ermittlungen auf.


Text: Neue Osnabrücker Zeitung

Einsatzbilder: Feuerwehr Belm

Zurück zur Übersicht

 
GraphikBureau

© 2002-2015 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2087499
Follow us on Twitter