Gebäudebrand - Ostercappeln
Mittwoch, 31. Dezember 2008 um 13:52 Uhr

ostercappeln01Es brennt in einem Schuppen, so lautete am Silvesternachmittag um 14.42 Uhr zunächst die erste Alarmmeldung für die Feuerwehr Ostercappeln. Doch bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort war für die Ostercappelner Kameraden dichter Qualm über einem Wirtschaftsgebäude mit angrenzendem Wohnhaus an der Bremer Straße zu sehen.

In dem Schuppen eines Brennstoffhändlers war Unrat in Brand geraten. Das Feuer hatte bereits fast den gesamten Dachstuhl erfaßt und begann auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Sofort wurde daher Vollalarm für die Feuerwehren Hitzhausen, Schwagstorf und Venne gegeben. Zudem wurden die Drehleitereinheiten aus Belm und Schledehausen nachalarmiert.

Als das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle eintraf, drang dichter Rauch aus der gesamten Dachfläche des als Lagerraum und LKW-Garage genutzten Gebäudes sowie des angrenzendes Wohnhauses. Zunächst wurde das Wohngebäude evakuiert und zwei mit Heizöl beladene LKW aus dem Gebäude gefahren. Parallel dazu wurde die Wasserversorgung aufgebaut und mit dem Löschangriff begonnen.

Hierzu wurde die Einsatzstelle in zwei Einsatzabschnitte eingeteilt. Während von der Straßenseite die Dachhaut über die beiden Drehleitern geöffnet und der Löschangriff vorgetragen wurde, mussten von der Gartenseite Steckleitern eingesetzt werden. Aus mehreren Rohren wurde das Feuer bekämpft. Dabei galt es das Wohnhaus vor größerem Schaden zu bewahren. Alle Trupps mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung unter Atemschutz arbeiten.

Besondere Schwierigkeiten bereiteten den Wehrmännern die winterlichen Temperaturen von unter minus fünf Grad. Sowohl die Straße als auch die Laufwege der Feuerwehrkameraden waren spiegelglatt, so dass Streusalz herbeigeschafft werden musste, um die Sicherheit des Einsatzes zu gewährleisten. Zur Vorsorge wurde auch die Schnelleinsatzgruppe (SEG 8) des DRK-Ortsvereins Bohmte alarmiert. Die Polizei übernahm die Verkehrsregelung, denn die Ortsdurchfahrt Ostercappeln war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Zu ihrem ersten Realeinsatz kam die neue Wärmebildkamera der Feuerwehr Venne. Im Übergang zum Dach des Wohnhauses wurden mit Hilfe der Kamera Glutnester ausgemacht, die nach dem Entfernen von Dachpfannen gezielt bekämpft werden konnten. Das Feuer hatte sich hier in der Isolierung weiter gefressen.
Trotz des raschen und umsichtigen Einsatzes der Feuerwehr entstand an beiden Gebäuden erheblicher Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu dem Brand machen können, sollten sich unter der Telefonnummer 05471/971-0 bei der Polizei Bohmte melden.

ostercappeln02

ostercappeln04ostercappeln03

 

 

 

 

 

 

ostercappeln05ostercappeln06ostercappeln07

 

 

 

 

 

 

ostercappeln08

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2235638
Follow us on Twitter