Wärmebildkamera zur Personensuche nach Evinghausen
Dienstag, 27. Januar 2009 um 23:00 Uhr
hintergrund

Am späten Dienstagabend wurde die Wärmebildkamera der Feuerwehr Belm zu einer Personensuche nach Evinghausen angefordert. Zusammen mit den Wärmebildkameras der Feuerwehren Wallenhorst und Venne sowie dem Personal der Stadtfeuerwehr Bramsche wurde eine umfangreiche Suchaktion nach einem vermeintlich in Not geratenen Kind gestartet.

Am Abend hatte sich ein Anwohner kurzzeitig vor seinem Haus aufgehalten und dabei Hilfeschreie eines Kindes wahrgenommen. Allem Anschein nach, sollten die Hilfeschreie aus dem angrenzenden Waldstück gekommen sein. Nachdem er die Polizei hierüber informiert hatte und diese mit mehreren Streifenwagen die Suche über die Feld- und Waldwege aufnahm, wurden zur Unterstützung mehrere Wärmebildkameras bei der Rettungsleitstelle des Landkreises Osnabrück angefordert.

Als eine erste Suche mit den drei Wärmebildkameras aus Belm, Wallenhorst und Venne erfolglos verlief, entschied man sich, die Stadtfeuerwehr Bramsche zu alarmieren um mit verstärkter Personenzahl das Waldstück systematisch abzusuchen. Gegen 2:30Uhr wurde die Suche durch die Polizei ergebnislos abgebrochen.

Neben einem Großaufgebot an Polizei waren die Stadtfeuerwehr Bramsche sowie die Feuerwehren Belm, Venne und Wallenhorst mit den jeweiligen Wärmebildkameras und die Rettungshundestaffel der Johanniter Unfallhilfe im Einsatz.


zurück zur Übersicht

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2201140
Follow us on Twitter