Nachbarschaftliche Löschhilfe - Bohmte, Auf der Masch
Mittwoch, 01. November 2017 um 19:55 Uhr

Einsatzbilder 1Im Mai des vergangenen Jahres brannte ein leerstehendes Gebäude mit angrenzendem Schuppen in der Straße „Auf der Masch“ in Bohmte. Nun stand am Mittwochabend die Brandruine erneut in Flammen. 70 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Der Polizei und der Regionalleitstelle Osnabrück wurde von Anwohnern eine starke Rauchentwicklung aus der Ruine gemeldet. Die Ortsfeuerwehr Bohmte wurde um 19.42 Uhr alarmiert, wenige Minuten später auch die Ortsfeuerwehr Herringhausen.

„Es gab eine starke Qualmentwicklung und das ursprüngliche Wohnhaus stand in Vollbrand“, berichtete Ortsbrandmeister Thomas Niermann, der den Einsatz leitete. Sofort wurde von Hydranten aus eine Wasserversorgung aufgebaut. Mit mehreren Strahlrohren wurde die Brandbekämpfung vorgenommen. „Einen Innenangriff konnten wir aufgrund der Einsturzgefahr der Zwischendecke nicht vornehmen“, so Niermann. Deshalb wurde um 19.56 Uhr die Drehleitereinheit aus Belm angefordert. Inzwischen waren auch Teile des Daches durchgebrannt und nach innen gefallen. Flammen schlugen aus dem Dach. Mit einem massiven Wassereinsatz konnte das Feuer schließlich eingedämmt werden. Die neue Belmer Drehleiter wurde erst in der vergangenen Woche überführt und kam bei der Brandbekämpfung in Bohmte zum ersten Mal zum Realeinsatz.

Da sich im Inneren des Gebäudes viel brennbares Material befand und das weitere Löschen von außen schwierig war, entschloss sich der Einsatzleiter, einen Bagger anzufordern. Gegen 22 Uhr brachte der Bagger die Ruine zum Einsturz. Nun gelang es, gezielt alle Glutnester abzulöschen. Die auswärtigen Kräfte konnten die Einsatzstelle verlassen. Eine Brandwache blieb vor Ort.

Drei Rotkreuzler aus Bohmte übernahmen die Sanitätsbetreuung. Da Rauch auch auf die Bahngleise zog, wurde eine Warnmeldung für den Zugverkehr herausgegeben. Gegen 20 Uhr kam es in der Sparkasse zur Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage. Wie sich herausstellte, war etwas Rauch von der Brandruine in das Gebäude der Sparkasse eingedrungen.

Das Grundstück mit der Brandruine war durch einen Bauzaun gesichert. Die Energieversorgung war schon seit längerer Zeit abgeklemmt. Daher ermittelt die Polizei auch in Richtung Brandstiftung. Das Areal wurde beschlagnahmt, um weitere Untersuchungen zur Klärung der Brandursache durchführen zu können.

Text und Bilder von Hubert Dutschek

 

Drehleiter Belm 2

Drehleiter Belm

Einsatzbilder 2Einsatzbilder 2Drehleiter Belm 3

 

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2154549
Follow us on Twitter