Feuerwehrfest 2017

fw-belm1a 201705011927 fullSchon bei Wilhelm Busch hatten sie es faustdick hinter den Ohren. In Belm trieben Max und Moritz ihre Späße jetzt auf die Spitze: Sie jagten mit Lehrer Lämpels Pfeife gleich das ganze Dorf in die Luft. Nur gut, dass auf der Festwiese an der Frankfurter Straße schnell die Belmer Feuerwehr zur Stelle war.
Mit dem Löschen ließen sich die Kameraden im Gegensatz zu ihren echten Einsätzen allerdings Zeit. Denn bei der humorigen Alarmübung zum Feuerwehrfest durften die Kulissen ruhig erst einmal ordentlich brennen. „Dann haben wir morgen nicht so viel wegzuräumen", erklärte Moderator Johannes Osterhues augenzwinkernd den vielen kleinen und großen Besuchern, die sich hinter dem Absperrband drängten.

 

Pyromanisches Spektakel zum Fest


Ihnen bot die Schauspieltruppe der Feuerwehr unter der Leitung von Manfred Loch erneut ein ebenso spaßiges wie feuriges Spektakel zum zweitägigen Fest. Und dafür verpflichteten die Kameraden in diesem Jahr echte Stars. Schließlich treiben Max und Moritz schon seit 1865 ihre Streiche. Für die vielen Fans der pyromanischen Show schlüpften Jan-Hendrik Strube und Yannick Augsburg in die Rollen der berühmten Lausbuben.
Und die kannten auch in Belm kein Pardon. Das bekamen die Hühner der Witwe Bolte (Sven Schumacher) ebenso zu spüren wie Schneider Böck (Teddy Turek). Gute Vorbereitung ist alles. Das wissen nicht nur Max und Moritz, sondern auch die Akteure der Freiwilligen Feuerwehr, die für den dritten Streich die nötige Brücke gleich mitsamt des dazu gehörigen Gewässers auf die Wiese verfrachteten.


Pfeifenexplosion setzt Dorf in Brand


Während Frau Böck (Alexander Schwarze) sorgsam ihren pitschnassen Gatten bügelte, schlummerte Onkel Fritze (Manfred Loch) noch den Schlaf des Gerechten. Auch Meister Müller (Denis Becker) und Bauer Mecke (Lars Fangmeier) ahnten nichts Böses. Nur dem Moderator, der kurzweilig durch das Schauspiel führte, war nicht wohl bei den Vorbereitungen, die derweil heimlich im Haus von Lehrer Lämpel (Thomas Placke) und Gattin (Hendrik Seeger) vor sich gingen.
Tatsächlich sollte es – in kühner Abwandlung der berühmten Vorlage – bis zum fünften Streich nicht mehr kommen. Denn die bekannte Explosion der Meerschaumpfeife setzte binnen Sekunden das ganze Kulissendorf in Brand. Die anschließende Löschaktion der Feuerwehr traf mehr die Kameraden als die Kulissen. Aber die feucht-fröhliche Wasserschlacht auf der Wiese gehört zur Alarmübung einfach dazu.


2000-Besucher-Marke geknackt


Bereits im Herbst begannen die Vorbereitungen für das Spektakel, das seit Jahrzehnten fester Bestandteil des Feuerwehrfestes ist. Mit dessen Ablauf zeigte sich Gemeindebrandmeister Lars von Doom mehr als zufrieden: „Wir haben beim Tanz in den Mai die 2000er-Marke überschritten." Auch die Kinderdisco mit Christian Hüser sorgte für jede Menge Spaß.
Die Gelegenheit, die Fahrzeuge der Feuerwehr aus der Nähe zu betrachten, ließen sich die jungen Festbesucher ohnehin nicht entgehen: „Die Kinder sind durch alle Fahrzeuge gekrochen", freute sich von Doom über den Eifer der Jungen und Mädchen. Für die Erwachsenen war nach dem Schauspiel auf der Wiese mit der Blaskapelle der Angelaschule Osnabrück und den Rope-Skippern des SVT Belm-Powe im Festzelt noch für Unterhaltung gesorgt.

Text und Fotos 

https://www.noz.de/lokales/belm/artikel/888924/feuerwehrfest-in-belm-mit-echten-lausbuben#gallery&0&0&888924

 

fw-belm2 201705011927 fullfw-belm3 201705011927 full

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2174178
Follow us on Twitter