Fa. Marktkauf übergibt Rettungsboot
Donnerstag, 17. März 2005 um 00:00 Uhr

17.03.05-bootAngefangen hatte alles mit dem Unglück am Donnerstag, den 27.01.05 gegen 12:00 Uhr. Ein 7-jähriger Junge war auf dem Rückweg vom Schulkindergarten mit samt Schulranzen auf den Teichanlagen an der Schulstraße im Eis eingebrochen. Die Eisfläche trug ihn noch bis zur Mitte des Teiches, wo er dann bis zum Hals einbrach. Nur durch seinen Schulranzen wurde der Junge noch mit dem Kopf über Wasser gehalten.

Gleich mehrere Zufälle retteten dem Jungen das Leben: Ein vorbeikommender Rentner beobachtete das Geschehen. Er konnte dem Jungen alleine allerdings nicht helfen. Der ältere Mann holte Hilfe bei einem Gemeindemitarbeiter des Bauhofes, der in der Nähe Streudienst hatte. Dieser Mitarbeiter des Bauhofes ist Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Belm. Sofort setzte er den Notruf 112 ab, da er alleine Nichts unternehmen konnte, außer dem Jungen gut zuzureden sich weiter im Wasser zu bewegen. Von der Rettungsleitstelle wurde nun die Feuerwehr Belm, die Tauchergruppen aus Bramsche und Alfhausen, sowie der Rettungsdienst des DRK, Notarzt und die sog. „Helfer vor Ort“ vom DRK Vehrte zum Unfallort gerufen. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung traf die Feuerwehr Belm am Unglücksort ein. Zusammen mit einem anderen Feuerwehrkameraden sprang der Mitarbeiter des Bauhofs sofort ins eiskalte Wasser, um den Jungen zu retten. Anschließend wurde der Schüler vom Rettungsdienst behandelt und mit starker Unterkühlung ins Marienhospital nach Osnabrück gebracht.

Obwohl das „Abenteuer“ für den 7-Jährigen noch einmal gut ausgegangen ist, sind die vielen Teichanlagen in Belm, gerade in den Wintermonaten, eine Gefährdung für Kinder. Ausgerechnet während der letzten Jahreshauptversammlung vom 08. Januar 2005 wurde bei der Feuerwehr Belm über die Anschaffung eines Schlauchbootes zur Wasser- und Eisrettung gesprochen. Bislang konnte diese Anschaffung aus Kostengründen allerdings nicht realisiert werden.

Der in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ am 28.01.2005 erschienene Artikel zu den oben beschriebenen Ereignissen, veranlasste Wolfgang Spreckelmeyer, Leiter Marktkauf Belm noch am gleichen Tag Kontakt mit der Feuerwehr Belm aufzunehmen und über eine entsprechende Geldspende zur Anschaffung des Rettungsbootes zu sprechen. Mit der großzügigen Spende der Fa. Marktkauf in Höhe von 3.600 € konnte die Feuerwehr Belm das Rettungsschlauchboot nun kurzfristig bestellen, so dass bereits heute am Donnerstag, den 17.03.05, die offizielle Übergabe stattfinden kann.

Mit aus dem Gemeindehaushalt zur Verfügung gestellten Mitteln für Zusatzmaterial (Schwimmwesten, usw.) kann nun das Rettungsboot im Gesamtwert von 4.400 € in Dienst genommen werden. Das Schlauchboot verfügt über einen stabilen, zusammenklappbaren Holzfußboden sowie eine Pressluftflasche, die das Boot innerhalb weniger Sekunden einsatzbereit macht.

 

zurück zur Übersicht

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2220266
Follow us on Twitter