Fußballturnier des Altkreises Osnabrück in Glandorf
Sonntag, 16. März 2008 um 13:00 Uhr
a_2008_03_18_2

Die Freiwillige Feuerwehr Schwege organisierte das in diesem Jahr stattfindende Hallenfussballturnier der Feuerwehren im Altkreis Osnabrück.

Von 16 begeistert kämpfenden Mannschaften konnte die Feuerwehr Dissen durch ihr besonderes Fußballtalent den Sieg in der neuen Glandorfer Turnhalle erringen. Noch nie vorher hatten so viele Mannschaften an dem Turnier, dass alljährlich seit über 25 Jahren ausgetragen wird, teilgenommen.

Feuerwehren aus Bad Rothenfelde, Oesede, Werkfeuerwehr Georgsmarienhütte GmbH, Belm, Niedermark, Jeggen, Wallenhorst, Rulle, Schledehausen, Bad Iburg, Glane, Hasbergen, Dissen, Bissendorf, Glandorf und Schwege kämpften um den von Prof. Dr. Hornhues gestifteten Wanderpokal. "Alle Mannschaften spielten engagiert, fair und es gab viel spannende Augenblicke, da brannte die Luft," sagte der Schweger Ortsbrandmeister Peter Brüggemann. "Mehrere Mannschaften hätten den Sieg verdient, aber es kann ja nur einer gewinnen." Die Feuerwehr Dissen setzte sich im Endspiel gegen die Feuerwehr Schledehausen mit einem 3:1 durch und sicherte sich damit den begehrten Wanderpokal. Im Spiel um Platz 3 standen sich die Mannschaften der FF Schwege und der FF Rulle gegenüber. Die Feuerwehr Schwege gewann souverän mit 4:0 und sicherten sich damit den Sieg im "kleinen Finale". Insgesamt sahen rund 300 Zuschauer ein durch und durch faires Turnier. Die Hobbyfussballer schenkten sich trotz aller Kameradschaftlichkeit nichts. Einige Fans begnügten sich nicht mit Anfeuerungsrufen. Durch Trommeln, Tröten, Feuerwehrsirenen, Pfeifen, Schreien und Fangesängen wurden die Spieler nach Kräften angefeuert. Mit Unterstützung der Feuerwehrangehörigen, der Gemeinde Glandorf, Glandorfer Unternehmen und dem Malteser Hilfsdienst wurde ein tolles Fußballturnier ausgerichtet.

Auch Petrus ist den Schwegern gewogen und sorgte für gutes Wetter und angenehme Temperaturen. "Die Schweger Feuerwehr ist ein toller Gastgeber," sagte der Verbandsvorsitzende Gerd Glane, "denn neben dem Fußball blieb Zeit für die Pflege von Kontakten und der Kameradschaft." Ein Dankeschön an die Schweger Kameraden, ihre Frauen und Förderer, alle aktiven Fußballer und ihre Fans. Alles Gute für Euch und auf ein gesundes Wiedersehen in Dissen!

zurück zur Übersicht

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2200658
Follow us on Twitter