Der richtige Notruf Drucken E-Mail
Mittwoch, 14. Januar 2009 um 21:19 Uhr

logo112Wissen Sie, wie Sie sich im Notfall verhalten müssen? Welche Informationen muss die Feuerwehr bei einem Notruf erhalten, damit wir schnell und effektiv Leben retten können? Mit ein paar lebensrettenden Informationen können auch Sie Menschenleben retten.

 

 

Bitte beachten Sie bei jedem Notruf die folgenden W-Fragen:

Was ist passiert?

Versuchen Sie möglichst exakt und in kurzen, verständlichen Sätzen die Lage zu schildern.

Bei Gefahrguttransporten gilt: Ist in einem Unfall ein Fahrzeug involviert, welches gefährliche Stoffe und Güter transportiert und mit orangen Warntafeln und Kennzahlen ausgestattet ist, dann weisen Sie beim Notruf unbedingt darauf hin.

Wo ist es passiert?

Genaueste Angaben zum Unfallort sind unbedingt notwendig. Geben Sie bitte den Ort, die Straße und die Hausnummer sowie weitere charakteristische Besonderheiten an. Wenn Sie wissen, dass Zugangsstraßen zum Unfallort versperrt sind, sollten Sie unbedingt die Rettungsleitstelle davon in Kenntnis setzen, damit die Feuerwehr und der Rettungsdienst diese Straßen meiden können.

Wie viele Personen benötigen Hilfe?

Machen Sie sich bitte - soweit es Ihnen möglich ist - ein exaktes Bild über die Anzahl der Verletzten / Erkrankten. Eine spätere Nachalarmierung von zusätzlichem Rettungspersonal würde viel Zeit in Anspruch nehmen und gegebenenfalls auch Menschenleben kosten!

Welche Verletzungen / Erkrankungen liegen vor?

Durch eine möglichst genaue Beschreibung der Verletzungen können die Disponenten der Rettungsleitstelle das passende Rettungspersonal zum Unfallort schicken und gegebenenfalls spezielles Rettungsgerät vorbereiten.

Warten Sie unbedingt auf Rückfragen!

Sie sind bei einem Notfall in der Regel der einzige und erste Ansprechpartner für das Personal der Rettungsleitstelle und die eingesetzten Rettungskräfte. Deswegen warten Sie bitte auf jeden Fall so lange am Telefon, bis Ihnen gesagt wird, dass Sie auflegen können.

Allgemein gilt:

Bevor Sie die Notrufnummer wählen, verschaffen Sie sich einen Überblick über die Situation. Sie brauchen keine Angst vor dem Absetzen des Notrufs haben. Wenn Sie in der Eile vergessen haben, Informationen anzugeben, werden diese von den Disponenten der Rettungsleitstelle erfragt. Nach dem erfolgreichen Absetzen des Notrufs nehmen Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen vor. Falls die Unfallstelle noch nicht abgesichert ist, sollte diese zu diesem Zeitpunkt unbedingt abgesichert werden, damit kein weiterer Schaden angerichtet werden kann.

Wenn es Ihnen möglich ist, versuchen Sie auch Ihre Kinder frühzeitig für das Absetzen eines Notrufs zu sensibilisieren, denn wer weiß, vielleicht ist Ihr Kind einmal die einzige Person in Ihrer Nähe die für Sie einen Notruf absetzen kann.

 

Die Notrufnummern 112 und 110 sind in allen Telefonzellen freigeschaltet. Das heißt, Sie können ohne Münzen oder Telefonkarte im Notfall benutzt werden. Auch Mobiltelefone mit fehlender SIM-Karte sind für die Notrufnummern freigeschaltet.

 

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2200662
Follow us on Twitter