Sicherheitshinweise zur Benutzung von Straßentunneln Drucken E-Mail
Donnerstag, 22. Januar 2009 um 15:48 Uhr

tunnel2Keine Angst vor schwarzen Löchern...

Für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer sind verschiedene bauliche und technische Einrichtungen in den Straßentunneln vorgesehen. Diese sind so ausgewählt und aufeinander abgestimmt, dass sie für den jeweiligen Tunnel die bestmögliche Sicherheit gewährleisten.

Neben der Technik ist für die Sicherheit im Tunnel das richtige Verhalten aller Verkehrsteilnehmer von entscheidender Bedeutung. So soll durch umsichtiges und vorausschauendes Fahren ein Unfall grundsätzlich vermieden werden. Kommt es trotz aller Umsicht zu einem Unfall, soll der Verkehrsteilnehmer in der Lage sein, die Einrichtungen für seine Sicherheit zu nutzen.

Hierzu möchten wir Ihnen die wesentlichen Verhaltenshinweise mit auf die Fahrt geben.


Allgemeine Sicherheitshinweise

  • Abblendlicht vor der Tunneleinfahrt einschalten
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten
  • Fahrstreifensignalgeber beachten
  • Überholverbote einhalten und durchgezogene Linien nicht überfahren
  • Rechtzeitig richtigen Fahrstreifen wählen
  • Mindestabstand einhalten
  • Höhe der Beladung und maximale Durchfahrtshöhe beachten
  • Autoradio auf regionalen Verkehrssender einschalten
  • Sonnenbrille abnehmen
  • Keine Staus durch langsames Fahren aus Neugierde provozieren
  • Nicht in gesperrte Tunnel einfahren, Ampeln und Wechselverkehrszeichen beachten

Bei Stau im Tunnel

  • Bei Annäherung an das Stauende bereits Warnblinkanlage einschalten
  • In keinem Fall wenden oder rückwärts fahren
  • Nicht zu dicht auffahren
  • Sofort Motor abstellen
  • Bei schlechter Luft Lüftung und Fenster schließen
  • Nicht rauchen
  • Auf Durchsagen über Tunnellautsprecher und im Autoradio achten
  • Das Fahrzeug nur nach Aufforderung durch das Einsatz- bzw. Tunnelpersonal verlassen, Fahrzeug nicht abschließen und Zündschlüssel stecken lassen

Bei einer Panne und Unfall im Tunnel

  • Warnblinkanlage einschalten
  • Möglichst weit rechts anhalten, wenn vorhanden auf dem Seitenstreifen oder in der nächsten Pannenbucht
  • Fahrzeug mit Warndreieck absichern
  • Unverzüglich Notruf über Notruftelefon absetzen, nur wenn dieses nicht vorhanden ist ein Mobiltelefon benutzen, da nur durch die Betätigung des Notruftelefons weitere Sicherheitsmaßnahmen automatisch ausgelöst werden
  • Verletzte versorgen
  • Anweisungen der Tunnelleitstelle beachten

Bei Brand im Tunnel

  • Rechts heranfahren und Rettungsgasse bilden, bei mehrspurigen Fahrbahnen in einer Richtung auf dem linken Fahrstreifen links halten
  • Notgehwege neben den Fahrbahnen freihalten
  • In keinem Fall wenden oder rückwärtsfahren
  • Größeren Abstand zum Vordermann halten
  • Sofort Motor abstellen
  • Das Fahrzeug unverzüglich verlassen, Fahrzeug nicht abschließen und Zündschlüssel stecken lassen
  • Den Tunnel so schnell wie möglich über den nächsten erreichbaren Fluchtweg verlassen
  • Auf Durchsagen über Tunnellautsprecher und im Autoradio achten

Sind Sie unmittelbar am Brand:

  • Brandalarm über Druckknopfmelder auslösen
  • Brandmeldung über Notruftelefon absetzen, nur wenn dieses nicht vorhanden ist ein Mobiltelefon benutzen
  • Löschen Sie wenn möglich den Brand mit eigenem oder im Tunnel vorhandenen Feuerlöschern
  • Nach erfolglosem Löschversuch verlassen Sie den Tunnel über den nächstgelegenen Fluchtweg


Die nachfolgend abgebildeten Einrichtungen stellen mögliche Komponenten für eine betriebstechnische Tunnelausstattung dar. Entsprechend den Erfordernissen des einzelnen Tunnelbauwerks und seinem Verkehrsaufkommen wird ein auf die optimale Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer ausgelegter Umfang eingebaut.


tunnel















Quelle: OSMO-Anlagenbau GmbH & Co. KG

zurück zur Übersicht


Fluchtwegkennzeichnung mit Entfernungsangaben zu den nächstgelegenen Notausgängen

tunnelbrandbeleuchtung

 
GraphikBureau

© 2002-2018 Freiwillige Feuerwehr Belm

Seitenaufrufe : 2200642
Follow us on Twitter